queller Bau-GmbH - Logo

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!
036742 / 624 75

Referenzen
Erhalten Sie einen Einblick in unsere Referenzen



Trägerbohlverbau - Weimar Jakobstraße 15-17

Rückverankerter und ausgsteifter Trägerbohlverbau zur Herstellung eines Mehrfamilienhauses in Weimar, Jakobstraße 15-17.

Baugrubentiefe: bis 5,70m

Verbauwandlänge: ca. 105lfdm

Verbauträger: 2U240-2U300 und HEB280

Ausfachung: Verbauholz und Spritzbeton bewehrt

Rückverankerung: Anker Ischebeck Titan 40/16 inneliegend im Doppel-U-Träger

Gurtung: HEB300

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführungszeitraum: März, Juni - August 2021 (mit Unterbrechungen)

Trägerbohlverbau Weimar Jakobstraße
Trägerbohlverbau Weimar Jakobstraße
Trägerbohlverbau Weimar Jakobstraße

Herstellung Mikropfähle Mühlhausen - Wendewehrstraße 70, 70a-f

Herstellung von Mikropfählen im Innen- und Außenbereich im Zuge der Sanierung des Wohnblocks in Mühlhausen Wendewehrstraße 70, 70a-f

Mikropfahltypen und Bohrmeter:

Ischebeck Titan 40/16, ca. 480 Bohrmeter

Ischebeck Titan 52/26, ca. 135 Bohrmeter

Ausführung: Juni - Juli 2021

Mikropfähle Mühlhausen - Bohrraupe fährt in Gebäude
Mikropfähle Mühlhausen - Bohrraupe fährt in Gebäude
Mikropfähle Mühlhausen - Bohrraupe fährt in Gebäude
Mikropfähle Mühlhausen
Mikropfähle Mühlhausen

Vernagelter Spritzbeton als Dauerkonstruktion, Jena - Hausberg

Für den Neubau eines Mehrfamiliendoppelhauses in Jena am Hausberg, Karl-Brauckmann-Straße,  wurde unser Unternehmen mit der Herstellung einer vernagelten Spritzbetonwand als dauerhafte Böschungssicherung beauftragt.

Vernagelter Spritzbeton mit Nägeln des Typs Ischebeck Titan 30/11

hergestellte Fäche als Böschungssicherung: ca. 220m²

Ausführungszeitraum: Februar - März 2021

Herstellung vernagelter Spritzbeton als Böschungssicherung
Herstellung vernagelter Spritzbeton als Böschungssicherung
Herstellung vernagelter Spritzbeton als Böschungssicherung
vernagelter Spritzbeton als Böschungssicherung
vernagelter Spritzbeton als Böschungssicherung

Herstellung Mikropfähle, Jena - Wiesencenter

Herstellung von Mikropfählen im Innen- und Außenbereich im Zuge der Sanierung des Wiesencenters in Jena

Mikropfahltypen und Bohrmeter:

Ischebeck Titan 40/16, ca. 360 Bohrmeter

Ischebeck Titan 52/26, ca. 90 Bohrmeter

Ischebeck Titan 73/53, ca. 515 Bohrmeter

Ausführung nach eigener Statik

Ausführung: Januar - Februar 2021

Mikropfähle im Außenbereich, Ischebeck Titan 52/26 und 73/35
Mikropfähle im Außenbereich, Ischebeck Titan 40/16
Mikropfähle im Innenbereich, Ischebeck Titan 40/16 und 52/26
Mikropfähle im Innenbereich, Ischebeck Titan 40/16 und 52/26
Pfahlprobebelastung im Innenbereich, Ischebeck Titan 40/16 und 52/26

Trägerbohlverbau als Baugrubenverbau, Stützerbach - an der Bahnstrecke 6694

Rückverankerter Trägerbohlverbau als Baugrubenverbau zur Herstellung eines Regenüberlaufbeckens mit Pumpwerk. Der Verbau befindet sich auf der einen Seite im direkten Einflussbereich der Bahnstrecke und auf der gegenüberliegeden Seite im Einflussbereich eines Baukranes.

Baugrubentiefe: bis 6,20m

Verbauwandlänge: ca. 70lfdm

Verbauträger: HEB240

Ausfachung: Verbauholz

Rückverankerung mit Gurtung: Anker Ischebeck Titan 40/16, Gurtung DU240 und DU220

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführungszeitraum: November - Dezember 2020

Bohrung der Anker Ischebeck Titan 40/16
Herstellung der Baugrube Stützerbach (rechts: Bahndamm)
Herstellung der Baugrube Stützerbach
verbaute Baugrube Stützerbach

Sanierung Stützwand mit vernageltem Spritzbeton, Langewiesen

Sanierung einer Stützwand in Langewiesen mit vernageltem Spritzbeton als Dauerkonstrution

Fläche: 130m²

Nägel: Ischebeck Titan 30/11, ca. 480 Bohrmeter

Ausführungszeitraum: November - Dezember 2020

Sanierung der bestehenden Stützwand mit vernageltem Spritzbeton
Sanierung der bestehenden Stützwand mit vernageltem Spritzbeton

Trägerbohlverbau rückverankert, Erfurt Légère Hotel Messe

Herstellung eines Trägerverbaus mit Holzausfachung, rückverankert, für den Neubau des Messehotels Légère in Erfurt

Verbauträger: HEB240

Ausfachung: Verbauholz

Verankerung: Ischebeck Titan 40/16 mit Gurtung 2U240

Verbautiefe bis 4,60m

ca. 130lfdm Verbau

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: September - Oktober 2020

Trägerbohlverbau rückverankert
Trägerbohlverbau rückverankert

Mikropfahlgründung Einfamilienhaus, Westgreussen

Herstellung von Mikropfählen für eine Pfahlplattengründung und Durchführung von Pfahlprobebelastungen für ein Einfamilienhaus in Westgreussen.

Mikropfahltyp: Ischebeck Titan 52/26

Bohrmeter: ca. 260m

Ausführung nach eigener Statik.

Ausführungszeitraum: August 2020

Mikropfähle Ischebeck Titan 52/26 (im Hintergrund) und Pfahlprobebelastung

Trägerbohlverbau, Erfurt: Kreuzung Juri-Gararin-Ring - Bahnhofstraße

Ausgesteifter Trägerbohlbohlverbau im Kreuzungsbereich Juri-Gagarin-Ringe - Bahnhfstraße in Erfurt im Zuge des Rückbaus der vorhandenen Augustbrücke

Verbauträger: HEB300

Gurtung: HEB300

Steifen: Stahlrohr Ro329.9x8mm und Träger HEB300

Baugrubentiefe: bis 4,50m

Verbauwandlänge: ca. 50lfdm.

Ausführungszeitraum: Juli 2020

ausgesteifter Trägerbohlverbau
ausgesteifter Trägerbohlverbau
ausgesteifter Trägerbohlverbau

Mikropfähle als Tiefengründung für Stahlbetonbalken, Finsterbergen - Kreisstraße K9

Herstellung der Mikropfähle als Tiefengründung für einen Stahlbetonbalken im Zuge der Sanierung der Kreisstraße K9 Engelsbach - Finsterbergen

Mikropfahltyp: Ischebeck Titan 40/16

Bohrmeter: ca. 450 Bohrmeter

Ausführungszeitraum: Juli - August 2020

 

Mikropfähle Ischebeck Titan 40/16

Spundwandverbau und Unterfangung, Rudolstadt - Theater

Im Zuge des Um- und Anbaus des Rudolstädter Theaters wurde von unserem Unternehmen das Kellergeschoss unterfangen und parallel zur Bundesstraße ein rückverankerter Spundwandverbau hergestellt.

Gebäudeunterfangung:

mittels vernageltem Spritzbeton und Vertikalpfählen, Unterfangungstiefen bis zu 2,50m

Einbau von Nägeln des Typs Ischebeck Titan 30/11 und von Vertikalpfählen des Typs Ischebeck Titan 40/16

 

Verbau:

Spundwandverbau mit Rückverankerung:

Spundwandtyp: Larssen 603

Anker: Ischebeck Titan 40/16

Baugrubentiefe: 4,75m

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: Oktober 2019, Januar - Februar 2020

Verbau und Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt
Verbau und Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt
Verbau und Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt
Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt
Verbau und Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt-Herstellung von Nägeln Ischebeck Titan 30/11
Gebäudeunterfangung Theater Rudolstadt

Chrysopraswehr, Bad Blankenburg

Notsicherung Chrysopraswehr in Bad Blankenburg zur Wiederherstellung der Tragsicherheit und Gebrauchstauglichkeit unter Beachtung der denkmalschutzrechtlichen Vorgaben:

Wasserbauarbeiten zum Wiederaufbau des Wehres inklusive aller Erdarbeiten, Abbruch- und Rückbauarbeiten und Wasserhaltungsmaßnahmen

Ausführungszeiträume:

Oktober - Dezember 2018

April - August 2019

Juni - September 2020

 

Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg
Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg
Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg
Wiederaufbau Chrysopraswehr
Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg
Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg
Wiederaufbau Chrysopraswehr Bad Blankenburg

Gebäudeunterfangung und Baugrubenverbau, Jena - Johannisplatz 17

Herstellung einer Baugrube zum Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses in Jena am Johannisplatz 17. Dafür mussten zwei Gebäude unterfangen und die Baugrube durch einen Trägerverbau mit Spritzbetonausfachung jeweils am Heinrichsberg und am Johannisplatz gesichert werden.

Gebäudeunterfangungen:

mittels vernageltem Spritzbeton und Vertikalpfählen, Unterfangungstiefen bis zu 5,00m

Einbau von Nägeln des Typs Ischebeck Titan 30/11 und von Vertikalpfählen des Typs Ischebeck Titan 40/16

Verbauwände:

Trägerverbau mit Spritzbetonausfachung:

- Freistehend: Träger HEB300, Ausfachung bewehrter Spritzbeton, Verbautiefe 3,65m

- Rückverankert: Träger 2U260, Ausfachung bewehrter Spritzbeton, Rückverankerung 2-lagig mit Ischebeck Titan 40/16, Verbautiefe 5,75m

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: August - Dezember 2019

Gebäudeunterfangung (rechts und links), freistehender Verbau am Johannisplatz (Mitte)
Gebäudeunterfangung (rechts und links), rückverankerter Verbau am Heinrichsberg (Mitte)

Baugrubenverbau, Mikropfahlgründung und Sicherung Gewölbekeller, Erfurt-Neubau Mehrfamilienhaus Augustinerstraße

Für den Neubau eines Mehrfamilienhauses in Erfurt, Augustinerstraße wurde unsere Firma mit der sraßenseitigen Baugrubensicherung, der Sicherung eines Bestandsgewölbekellers sowie mit der Herstellung von Mikropfählen beauftragt.

Verbau:

Straßenseitig, Trägerbohlverbau, freistehend:

HEB 240 mit Spritzbeton- und Holzausfachung

Baugrubentiefe bis 3,50m

Mikropfahlgründung:

Mikropfähle für Stahlbetongurtbalken des neuen Merhfamilienhauses:

Ischebeck Titan 40/16, 71 Stk., ca. 630 Bohrmeter

Sicherung Gewölbe:

Das historische Kellergewölbe sollte erhalten bleiben und in den Neubau intergriert werden. Dafür musste zum einen das Kellergewölbe bauzeitlich innen und außen gesichert werden. Zum anderen wurde zur Vergrößerung der Raumhöhe das Gewölbe etwa 1m unterfangen. Unser Leistungsumfang umfasste die äußere Sicherung des Gewölbekellers sowie die Unterfangung der Kelleraußenwände.

Bauzeitliche Sicherung Gewölbe: Außenliegendes Korsett aus einem bewehrten Spritzbetonbalken.

Unterfangung Außenwände Gewölbe: In Anlehnung an DIN 4123 in Kombination mit Vertikalpfählen (Ischebeck Titan 30/11).

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführungszeitraum: April-Mai 2019 und August-Oktober 2019

Trägerverbau mit Spritzbeton- und Holzausfachung, freistehend
Baugrubenverbau, Trägerverbau mit Spritzbeton- und Holzausfachung; Sciherung Gewölbekeller
Mikropfahlgründung Stahlbetonbalken Mehrfamilienhaus
zu sichernder Gewölbekeller
Sicherung Gewölbekeller, Korsett aus bewehrtem Spritzbeton+Vertikalpfähle
Baugrube mit Verbauwand und gesichertem Gewölbekeller

Temporärer Spundwandverbau, Saalfeld - Zeisswehr

Im Zuge der "Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit an Querbauwerken der Saale" am Zeisswehr in Saalfeld wurden Spundwände zur Baugrubenherstellung und Bauabschnittstrennung eingebracht. Dazu kamen hochmoderne Rammbagger zum Einsatz, die parallel vorbohrten und die Spundwände einrammten.

Spundwandtypen: Larssen 603

Spundwandlänge: ca. 180 lfdm.

Ausführung nach eigener Statik

Ausführungszeitraum: September 2019

von rechts nach links: vorbohren, Spundwände einrammen
Einrammen der Spundwände

Temporärer Spundwandverbau, Volkstedt - Wehr

Im Zuge der "Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit an Querbauwerken der Saale" am Wehr in Volkstedt wurden Spundwände zur Baugrubenherstellung und Bauabschnittstrennung eingebracht. Dazu kamen hochmoderne Rammbagger zum Einsatz, die parallel vorbohrten und die Spundwände einrammten.

Spundwandtypen: Larssen 603

Spundwandlänge: ca. 140 lfdm.

Ausführung nach eigener Statik

Ausführungszeitraum: September 2019

von vorn nach hinten: vorbohren, Einrammen der Spundbohlen
temporäre Spundwand / Ausbau der Spundbohlen
Ausbau der Spundbohlen

Baugrubenverbau mit vernageltem Spritzbeton, Rudolstadt - Volkstedt - im Straßenbereich an der Bahnstrecke 6305

Zur Erneuerung des Schieberkreuzes im Straßenbereich an der Bahnstrecke 6305 in Volkstedt stellten wir einen ca. 3,80m tiefen Verbaukasten mittels vernageltem und bewehrten Spritzbeton im unmittelbaren Bereich von Mitteldruckgasleitungen her.

Baugrubentiefe: 3,80m

Fläche: ca. 85m²

Nägel: Typ Ischebeck Titan 30/11

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführungszeitraum: August - September 2019

Herstellung Verbau mittels vernageltem Spritzbeton
Baugrubenverbau mittels vernageltem Spritzbeton
Probebelastung von Nägeln des Typs Ischebeck Titan 30/11

Dauerhafte Sicherung Stützmauer mit vernageltem Spritzbeton, Jena - Am Steiger 14

Vernagelte Spritzbetonwand zur dauerhaften Sicherung der Stützmauer und zur Herstellung von 2 Parkplatzflächen unterhalb der Stützmauer in Jena am Steiger 14

Wandhöhe: bis 5,00m, Wandlänge ca. 16,00m

vernagelte Spritzbetonwand: bestehend aus 3-5 Nagelreihen des Typs Ischebeck Titan 30/11, insgesamt 56 Nägel

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: Mai - Juli 2019

Bohrung der Nägel Ischebeck Titan 30/11
Vernagelung der Bestandsmauer
Ausspritzen der bewehrten und rückverankerten Stützmauer
vernagelte Spritzbetonwand zur Sicherung Stützmauer
vernagelte Spritzbetonwand für 2 Parkplätze

Sicherung denkmalgeschützte Natursteinmauer, Kahla - Heimbürgestraße

Sicherung einer denkmalgeschützten Natursteinmauer in Kahla durch Rückverankerung

Rückverankerung mit Ankern der Typen TITAN Ischebeck 30/11

Bauherr: Stadtverwaltung Kahla

Ausführung: Juni 2019

Bohren der Anker Ischebeck Titan 30/11
Bohren der Anker Ischbeck Titan 30/11
Stützmauer rückverankert

Trägerverbau mit Spritzbeton rückverankert und Spundwandverbau rückverankert, Jena - Mühlenstraße

Rückverankerter Baugrubenverbau für den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Tiefgarage in Jena, Mühlenstraße

Verbaufläche ca. 400m², Verbautiefe bis 7,80m

Trägerverbau mit Spritzbetonausfachung: Doppel-U-Profile, Rückverankerung mit Ischebeck TITAN 40/16

Spundwandverbau: Larssen 603, mit Gurtung und Rückverankerung mit Ischebeck TITAN 40/16

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: März-Mai 2019

Einbringen Verbauträger (l=9,00m)
Trägerverbau mit Spritzbeton + Spundwandverbau
Trägerverbau mit Spritzbeton
Trägerverbau mit Spritzbeton + Spundwandverbau

Sanierung Kapelle, Weitersdorf

Sanierung der Kapelle in Weitersdorf, eines der ältesten Gebäude im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Die Sanierung unterteilte sich in zwei Abschnitte:

1. Tiefenstabilisierung der Sandsteinfundamente durch Zementinjektionen

2. Das historische Sandsteinmauerwerk wurde unter denkmalrechtlichen Gesichtspunkten ertüchtigt, verfugt und ergänzt

Ausführung: März 2019 und August 2019

Kapelle vor der Sanierung
Sanierung der Kapelle Weitersdorf
Ertüchtigung Sandsteinfundamente durch Zementinjektionen
Ertüchtigtes Mauerwerk und Zementinjektionen

Mikropfahlgründung, Sonneberg - Stadion

Mikropfahlgründung der Fundamentbalken für den Neubau eines Funktionsgebäudes mit Kassenhaus am Stadion in Sonneberg

Insgesamt 28 Mikropfähle mit ca. 280 Bohrmetern der Typen Ischebeck TITAN 52/26

Ausführung nach eigener Statik

Ausführung: Februar 2019


Tiefengründung, Weimar - Stadtschloss

Im Zuge der Gesamtinstandsetzung des Weimarer Stadtschlosses wurde unsere Firma mit der Tiefengründung eines Fahrstuhlschachtes im Nordflügel sowie mit der Herstellung von Pfahlkopfbalken zweier temporärer Stützwände im Ostflügel beauftragt.

Tiefengründung Fahrstuhlschacht im Nordflügel:

Insgesamt 10 Pfähle der Typen Ischebeck TITAN 40/16 mit einer Länge von maximal 13m, als Dauerpfähle

Pfahlkopfbalken für temporäre Stützwände im Ostflügel:

Insgesamt 11 Pfähle der Typen Ischebeck TITAN 73/45 mit einer Länge von maximal 7,50m, zur Herstellung und Sicherung zweier temporärer Stützwände (Höhe bis ca.5,50m)

Die Herausforderung bestand darin, die Mikropfähle im historischen Gebäudebestand unter sehr beengten Platzverhältnissen mit platzsparender Gerätetechnik herzustellen. 

Bauherr: Klassik Stiftung Weimar, Abteilung Denkmalpflege

Ausführung: Januar und Februar 2019

Herstellung Mikropfähle - Stadtschloss Weimar

Rückverankerter Spundwandverbau und Gebäudeunterfangnung, Gera - Goethegymnasium

Für den Neubau des Goethegymansiums wurde unsere Firma mit der Baugrubensicherung sowie mit der Gebäudeunterfangung beauftragt.

Baugrubensicherung:

Baugrubentiefe bis 5,05m

Spundwände: Larssen 603

Rückverankerung: Ischebeck Titan 40/16

Unterfangung des ehemaligen Reußischen Regierungsgebäudes:

Unterfangungstiefe ab Unterkante Fundament: bis 2,20m

Unterfangungslänge: ca. 13,0m

Herstellung einer aufgelösten Mikropfahlwand mit vernageltem und bewehrtem Spritzbeton

vertikale Pfähle/Druckpfähle: Ischebeck Titan 40/16

Nägel: Ischebeck Titan 40/16

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: September bis November 2018

Baugrubensicherung mit Spundwänden, Gurtung und Rückverankerung
Unterfangung und Verbau
Gebäudeunterfangung
Herstellung Druckpfähle für Unterfangung

Spundwandkonstruktion als Kerndichtung einer Dammanlage, Trockenborn-Wolfersdorf

Zur Dammsanierung und Absicherung des Löschwasservorrates des Feuerlöschteiches Alte Stanau in Trockenborn-Wolfersdorf wurden im wasserseitigen Böschungsbereich Spundwände eingebracht.

Länge: ca. 60m

Profile: Larssen 603

Bauherr: Thüringen Forst, Erfurt

Ausführung: 2018


baugrubenverbau, Ilmenau - Schwimmhalle

Herstellung eines freistehenden und rückverankerten Baugrubenverbaus für den Neubau der Schwimmhalle in Ilmenau

Verbaufläche ca. 1550m², Verbautiefe bis 5,30m, Spundwandprofile: Larssen 603 und Larssen 603 K, Rückverankerung mit Ischebeck TITAN 52/26

Bauherr: Stadt Ilmenau - Bäderbetrieb

Ausführung: 2018

Baugrubenverbau
Baugrubenverbau
Baugrubenverbau

Mikropfahlgründung, Weimar - Schwanseebad

Für die Sanierung des Schwanseebades in Weimar wurden durch unsere Firma die Mikropfahlgründungen hergestellt. Mikropfähle waren zur Gründung des Kranstandortes (temporär), und zur Gründung des Schwimmers- und Nichtschwimmerbeckens und des Behälters zur Wasseraufbereitung notwendig.

Mikropfähle: Ischebeck TITAN 40/16 mit insgesamt 540 Bohrmetern

Ausführung: November 2017, Januar-März 2018 und Juli-August 2018


Trägerbohlverbau, Jena - Philosophenweg 26

Rückverankerter und freistehender Trägerbohlverbau als Baugrubensicherung in Jena am Philosophenweg 26.

Länge: ca. 50m

Verbautiefe: im Mittel 5,00m

Profile: HEB 220 mit Holzausfachung

Anker: Ischebeck Titan 40/16

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2018


Vernagelte Spritzbetonwand als Baugrubensicherung, Bad Kösen

Vernagelte Spritzbetonwand zur Baugrubensicherung für ein Brückenwiderlager im Zuge des Ersatzneubaus einer Fußgängerbrücke über der Saale in Bad Kösen

Baugrubentiefe: 5,90m

vernagelte Spritzbetonwand: bestehend aus 5 Nagelreihen des Typs Ischebeck Titan 30/11

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: Juli 2018


Mikropfahlgründung am Bestandsgebäude, Eisenach - Reuter Villa

Herstellung von Mikropfählen am Bestandsgebäude für ein Balkonfundament

Mikrofpahltypen: Ischebeck Titan 40/16

Bohrmeter: ca. 170m

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführungszeitraum: November 2018

Herstellung Mikropfähle Ischebeck Titan 40/16 am Bestandsgebäude
Herstellung Mikropfähle Ischebeck Titan 40/16 am Bestandsgebäude
Herstellung Mikropfähle Ischebeck Titan 40/16 am Bestandsgebäude

Baugrubenverbau, Erfurt - Schulze-Delitzsch-Straße

Baugrubenverbau mittels rückverankertem Spritzbeton und Trägerbohlverbau

Baugrubentiefe: bis ca. 7,00m

ca. 155m² Spritzbetonwand, Einbau von Ankern des Typs TITAN Ischebeck 30/11

ca. 75m² Trägerbohlverbau

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2018

Baugrubenverbau/vernagelter Spritzbeton
Baugrubenverbau/vernagelter Spritzbeton
Baugrubenverbau/vernagelter Spritzbeton und Trägerbohlverbau
Herstellung Baugrubenverbau/vernagelter Spritzbeton

Unterfangung Terrasse einer Villa für Tiefgarage, Berlin Dahlem

Unterfangung der Terrasse einer Villa in Berlin Dahlem mittels rückverankertem Spritzbeton und Vertikalpfählen

Unterfangungstiefe: 4,20m

Einbau von Nägeln des Typs TITAN Ischebeck 30/11 und Vertikale Pfähle des Typs TITAN Ischebeck 30/11

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2018

Unterfangung Terrasse mit vernageltem Spritzbeton
Unterfangung Terrasse - Herstellung Spritzbetonwand

Tiefengründung einer Stützwand, Ziegenrück

Herstellung der Tiefengründung einer Stützwand in Ziegenrück

Insgesamt 345 Mikropfähle mit ca. 1.500 Bohrmetern der Typen TITAN Ischebeck 40/16

Bauherr: Straßenbauverwaltung Freistaat Thüringen, Straßenbauamt Ostthüringen

Ausführung: 2018

Mikropfahlgründung für Stützmauer
Herstellung Mikropfahlgründung für Stützmauer
Mikropfahlgründung, Einbindung in Stützmauer

Mikropfähle und vernagelter Spritzbeton, Oberhof - Jugendschanze

Für den Ersatzneubau der Jugendschanze HS 70 in Oberhof führte unsere Firma die Rückverankerung des Widerlagerbalkens am Aufsprunghang mit Mikropfählen aus. Außerdem stellten wir zur Sicherung der Fundamente der Trainertribüne und zweier Masten vernagelte Spritzbetonwände her.

Widerlager Aufsprunghang: Einbau von Mikropfählen des Typs TITAN Ischebeck 40/16, ca. 160Bohrmeter

Trainertribüne und Masten: ca. 60m² Spritzbetonfläche, Einbau von Ankern des Typs TITAN Ischebeck 30/11, ca. 200Bohrmeter

Bauherr: Zweckverband Thüringer Wintersportzentrum in Oberhof

Ausführung: 2018

Mikropfahlgründung Widerlager Aufsprunghang
Sicherung Fundamente Trainertribüne
vernagelte Spritzbetonwand unter Trainertribüne
vernagelte Spritzbetonwand Mastfundamente

Baugrubenverbau für eine Fundamentgrube im Zuge der Erweiterung einer Produktionshalle, Großheringen

Baugrubensicherung mittels ausgesteiftem Spundwandverbau sowie ausgesteiftem Trägerverbau mit bewehrter Spritzbetonausfachung

Baugrubentiefe bis 4,35m

Maße Verbaukasten ca. 19,20m x 5,25m

Spundwandprofile: Larssen 603

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2018

ausgesteifter Verbaukasten
ausgesteifter Verbaukasten

Vernagelter Spritzbeton als Baugrubensicherung und Mirkopfahlgründung Stützmauer, Witterda

Für den Neubau einer Stützmauer in Witterda, wurde als bauzeitliche Baugrubensicherung eine vernagelte Spritzbetonwand hergestellt. Außerdem war eine Gebäudeunterfangung nötig, die aus einer Kombination von senkrechten Mikropfählen und einer vernagelten Spritzbetonwand mit darüber anschließendem bewehrten Spritzbetonbalken umgesetzt wurde. Zudem wurde die neue Stützmauer auf Mikropfählen gegründet.

Stützwandlänge: ca. 44,0m

Spritzbetonwand: ca. 90m², Tiefe bis 4,00m, Nägel des Typs TITAN Ischebeck 30/11

Gebäudeunterfangung: ca. 38m², Tiefe bis 3,00m, Nägel des Typs TITAN Ischebeck 30/11, vertikale Pfähle des Typs TITAN Ischebeck 40/16

Stützmauer: insgesamt 44 Mikropfähle der Typen TITAN Ischebeck 40/16 und 52/26

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2017

Herstellung Nägel für Unterfangung
Baugrubensicherung mit vernageltem Spritzbeton
Gebäudeunterfangung
Baugrubensicherung mit vernageltem Spritzbeton

Notsicherung Görlitzmühlenwehr, Saalfeld Remschütz

Nach einem Hochwasserereignis brach das Görlitzmühlenwehr in Saalfeld/Remschütz. Dadurch konnte das Stauziel von ca. 1,00m nicht mehr sichergestellt und der Görlitzmühlgraben (Lache) nicht mehr mit Wasser beschlagen werden.

Unser Unternehmen wurde mit der temporären Notsicherung des Wehres beauftragt. Der neue Wehrkörper besteht aus Spundwänden, die beidseitig mit Wasserbausteinen der Größe 1000/3000 bedeckt sind.

Eingesetztes Spundwandprofil: Larssen 601

Bauherr: TLUG Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie in Jena

Ausführung: 2017


Vernagelte Spritzbetonwand, Jena - Adrian Beier Stieg

Baugrubenverbau mittels rückverankertem Spritzbeton

Baugrubentiefe: bis 7,50m

ca. 165m² Spritzbetonwand, Einbau von Ankern des Typs TITAN Ischebeck 30/11

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2017

Baugrubensicherung / vernagelte Spritzbetonwand
Herstellung Baugrubensicherung / vernagelte Spritzbetonwand

Mikropfahlgründung und Baugrubensicherung, Jena - Jenergasse 2-5

In Jena, Jenergasse 2-5, wurde unser Unternehmen mit der Herstellung der Mikropfahlgründung sowie der Baugrubensicherung beauftragt.

1. Bauabschnitt Tiefengründung Bodenplatte Haus 1 mittels Mikropfählen:                                                                                            Insgesamt 77 Mikropfähle der Typen TITAN Ischebeck 40/16, 52/26 und 73/35

2. Bauabschnitt Baugrubensicherung Haus 2:                                 Baugrubensicherung mittels rückverankertem Trägerbohlverbau sowie vernageltem Spritzbeton,                                     Baugrubentiefe zwischen 3,50 und 7,90m,                                            ca. 400m² Verbaufläche, Einbau von Ankern/Nägeln des Typs TITAN Ischebeck 30/11

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2016

Herstellung Mikropfahlgründung
Mikropfahlgründung
Baugrubenverbau

Gebäudeunterfanung, Krölpa

Unterfangung mittels rückverankertem Spritzbeton und Vertikalpfählen

Unterfangungstiefe: bis 4,00m,

Einbau von Nägeln des Typs TITAN Ischebeck 30/11 und Vertikale Pfähle des Typs TITAN Ischebeck 40/16

Ausführung nach eigener Statik und Ausführungsplanung

Ausführung: 2017

Gebäudeunterfangung

Neubau Radweg zw. Großheringen und Weichau (Saale-Holzland-Kreis)

Neubau Radweg auf einer Länge von ca. 350m im Böschungsbereich der Saale, u. a. Einbau von ca. 600 tonnen Spundwandmaterial inkl. "Totmann-Rückverankerung", AG: Gemeinde Großheringen, Ausführung: 2011

Neubau Radweg zw. Großheringen und Weichau (Saale-Holzland-Kreis)
Neubau Radweg zw. Großheringen und Weichau (Saale-Holzland-Kreis)

Instandsetzung Saalebrücke bei Zeutsch (LK Saalfeld-Rudolstadt)

Herstellung und Rückbau eines Arbeitsgerüstes (ca. 360m²) unter einem Brückenbauwerk im Flussbereich der Saale, Stahlträger-Rostkonstruktion gegründet auf Schneidenauflager aus Spundwandprofilen, AG: Herms Schmidt Ing.-Bau GmbH Saalfeld, Ausführung: 2010

Instandsetzung Saalebrücke bei Zeutsch (LK Saalfeld-Rudolstadt)
Instandsetzung Saalebrücke bei Zeutsch (LK Saalfeld-Rudolstadt)
Instandsetzung Saalebrücke bei Zeutsch (LK Saalfeld-Rudolstadt)